Installationen

Alle Kunst-Installationen sind selbst kreiiert, inszeniert und fotografiert. Entweder als Teilnahme an Kunstaustellungen im Umfeld oder als Auftragsarbeiten. Ausführlicheres Dokumentationsmaterial gibt es auf Anfrage und teilweise auch auf käuflich erhältlichen DVD´s.

3x klingeln

Eine Kunstaktion in der Mainzer Neustadt. Seit über zwanzig Jahren öffnen Firmen und Privat-Häuser-Wohnungen ihre Türen für Künstler, die dort an einem Wochenende ihre Arbeiten einem breiten Publikum präsentieren. Jeder kann kommen, es kostet keinen Eintritt, nur zum Tür öffnen muss man 3x klingeln. Hier die Installation beweglicher Filmpanoramen:" Das Panorama ist rund, damit sich der Kopf darin drehen kann!"

Carlight

Eigentlich immer störende Fahrzeuge am Strassenrand werden mit Licht gefüllt zu Balisen im öffentlichen Raum. Sie versprechen Licht und locken mit scheinbarer Action, doch sie bleiben verschlossen, nicht benutzbar. Es bleiben wenige Tage, sich an ihrem leuchtenden Innenleben zu erfreuen, dann fahren sie wieder...Eine Installation, die überall da funktioniert, wo Autos herumstehen, parken, das Stadtbild bestimmen , den Raum beanspruchen.

Hafengleise

Der Verlauf der Schienen wird nachverfolgt durch auf die Schienen gestellte Baustellen-Leuchten. Es wird ein Schienenpaar verfolgt, ca. alle 4m eine Leuchte beidseitig, alternierend im Abstand, sodass aus grösserer Entfernung ein geschlosseneres Licht-Bild entsteht. Zwischen und entlang den Schienensträngen kann die Installation begangen werden.

Luminale

TanzInstallation zur letzten in Mainz stattfindenden Luminale. Meine Installation besteht aus einem Labyrinth aus reflektierender Folie, die auf dem Boden aufgeklebt ist und zehn Tänzern.
Das Labyrinth ist annährend quadratisch mit einer äußeren Seitenlänge von ca. 20m und einer Gangbreite von 1,5m. Ein Labyrinth ist ein mystischer Ort, es kann nicht einfach begangen werden. Da aber alle meine Lichtinstallationen für Menschen nicht nur zum Anschauen sondern erlebbar sind, geschieht folgendes: nach einer einleitenden Tanzperformance von ca. 11min. werden die Besucher von Lichtwesen zum Labyrinthbesuch angehalten und hindurchgeführt. Diese Lichtwesen sind 10 ausgebildete Tänzer, die in leuchtenden Fantasiekostümen in einer Prozession unterwegs sind. Am Labyrinth angekommen wird es eröffnet, d.h. die Lichtwesen werden nach der Eingangsperformance in bestimmter Choreographie die Besucher zur Labyrinthmitte geleiten, am Labyrintheingang erhalten die Besucher vorher ein brennendes Wachslicht, welches sie mit einem Wunsch versehen in der Labyrinthmitte abstellen.

Panoramaweg

Am 1. Mai 2017 wurde in Schollach im Hochschwarzwald ein 5 km langer Panorama-Rundwanderweg eröffnet, der an 6 herausragenden Aussichtspunkten mit Panorama-Aufnahmen im Format 155 x 40cm in Diasecqualität bestückt war. Die Panoramen zeigten die jeweilige Aussicht im Winterlook. Der Standpunkt des Betrachters war identisch mit dem Standpunkt der Kamera. Die Ausstellung war temporär bis 31.Oktober befristet. Zur Präsentation habe ich Roheisen-Rahmen anfertigen lassen, die in der Höhe am jeweiligen Betrachtort anpassbar waren. Auf der Rückseite, die als eigentliche "Vorderseite" dem Tal und der durchgehenden Landstrasse zugewandt war, stand in von weitem lesbar PANOrama 1 usw. Bilder und Videos zeigen das Einsetzen der Diasecs und Begehung zur Vernissage. Alle 6 Panorama-Ansichten können in limitierter Auflage (je 7x) in Original-Qualität ohne Beschriftung, dafür mit Wandaufhängung bei mir erworben werden.

Der Ziegenpfad

Im Jahr 2009 gestaltete ich im Verzascatal im Tessin auf 1200m Höhe eine Lichtinstallation mit kleinen LED-Leuchten auf Stangen, an denen sich Portraits und nähere Angaben zu den Ziegen befanden, die auf der Azienda Montana Odro (www.odro.ch) leben. Der Ziegenpfad zeichnet den Weg nach, den die Tiere zu ihrer täglichen Weide laufen. Die Installation war temporär auf einen Sommermonat begrenzt, Bergwanderer und Tagesgäste der Alp konnten sich anhand der ausgestellten Tafeln über Leben und Sterben der Ziegen, die besondere Rasse der Verzasca negra, informieren. Bei Dunkelheit war der Weg durch die solargesteuerten LED-Lämpchen erkennbar und verbreitete eine geheimnisvolle Atmosphäre.

Die grüne Tiefgarage

Zur Eröffnung einer neuen Tiefgarage gestaltete ich eine 3-teilige Raum-Installation, bestehend aus einem begehbaren transluzentem Drehpanorama mit 2m Durchmesser, einem transparentem Filmbild und dem Quellvideo, welches den schnellen Lauf entlang einer Parkmarkierung als Loop wiedergibt, daher der Titel des Filmbildes: Laufendes Grün.